denlenfrit

300 SL Original & Fälschung

BENTLEY’S ICONIC 1929 BLOWER wird vom Hersteller 12 mal 1:1 kopiert. Die Nachbauten sind mit dem Original absolut identisch und jedes dieser Fahrzeuge wird an Vintage-Rennen teilnehmen, bei dem auch der originale Blower teil genommen hatte.
Das Feedback zu dem Bericht zeigte, dass nicht jeder Enthusiast die Anfertigung solcher Kopien richtig findet.
Auch Mercedes Benz setzt mehr auf absolut original. In unrechmässigen Nachbauten sieht Daimler eine Verletzung seiner Rechte. Sehen Sie dazu die Presseinformation des Herstellers.

Was wie ein 300 SL aussieht….

......das darf nur ein echter Mercedes-Benz 300 SL sein. Nachgebaute Exemplare sind illegale Raubkopien.

So beginnt ein Bericht in einem „Mercedes-Benz Classic" Magazin. Ein nur scheinbar originaler und auf den ersten Blick sehr schöner 300 SL, wurde auf der Techno-Classica ausgestellt. Die in Plastik nachgebildete Raubkopie wurde vom deutschen Zoll konfisziert. Die Bilder zeigen die Verschrottung einer solchen Kopie. Wobei nur die Außenhaut demontiert wurde und in die Schrottpresse wanderte.

Eine Kurzfassung des Berichtes haben wir als Pressemitteilung bekommen. Vermutlich werden auch Sie die Bilder mit gemischten Gefühlen betrachten. Wir möchten Ihnen den Bericht nicht vorenthalten.

Unrechtmäßiger Nachbau eines Mercedes-Benz 300 SL vernichtet

Die Daimler AG geht rigoros gegen Fahrzeug-Nachbauten vor
Die Karosserieform des Mercedes-Benz 300 SL ist zugunsten der Daimler AG markenrechtlich geschützt

Bild3Mercedes-Benz Classic hat die nachgebaute Karosserie eines Mercedes-Benz 300 SL vernichtet. Aufgrund der juristischen Lage ist es nicht rechtmäßig, diese Karosserie in den Verkehr zu bringen. Sie war vom deutschen Zoll beschlagnahmt worden.

SL.echt oder nicht echt
SL Zimbal
Bild1
Bild2
Bild3
Bild4

Die Karosserieform des legendären „Flügeltürers" ist zugunsten der Daimler AG geschützt. Wer Nachbauten des Fahrzeugs herstellt, anbietet oder verkauft, verletzt die Rechte des Unternehmens. Das gilt auch dann, wenn für die Nachbauten keine Wort- oder Bildmarken des Unternehmens verwendet werden. Die Daimler AG geht seit Längerem energisch gegen Nachbauten vor.

Die Karosserie des 300 SL genießt als Werk der angewandten Kunst noch mehrere Jahrzehnte Urheberrechtsschutz. Die Mitarbeiter, die den berühmten „Flügeltürer" in den 1950er-Jahren entworfen haben, räumten der Daimler AG umfassende Verwertungsrechte ein. Außerdem ist die Karosserieform zugunsten des Unternehmens auch markenrechtlich geschützt. Das hat das Landgericht Stuttgart erst Ende 2010 bestätigt (Az. 17 O 304/10, Urteil vom 9. Dezember 2010, rechtskräftig nach Berufungsrücknahme).

In einem konkreten Fall entstand bei einem in Deutschland ansässigen Unternehmen der unrechtmäßige Nachbau eines Mercedes-Benz 300 SL (Baureihe W 198). Zunächst wurden Chassis und Karosserie voneinander getrennt. Die Vernichtung der Karosserie nahm das von der Daimler AG beauftragte Mercedes-Benz Gebrauchtteile Center vor, das auch für die Verschrottung sämtlicher Mercedes-Benz Prototypen aus den Entwicklungsbereichen verantwortlich zeichnet. Die dort eingesetzte zertifizierte Anlage arbeitet mit zwei Pressen und jeweils gut 30 Tonnen Druck. Im Falle Bild4des Sportwagen-Nachbaus handelte es sich um eine exakt 148 Kilogramm wiegende Fiberglas-Karosserie, die von der Verdichtungsanlage in Bruchsegmente zerlegt wurde. Das eindrucksvolle Ende der unrechtmäßig nachgebauten Karosserie wurde mit „Verschrottungsbestätigung" sowie Stempel und Unterschrift offiziell festgehalten.

Der Mercedes-Benz 300 SL (Baureihe W 198) ist eines der bekanntesten Automobile der Welt. 1954 kam es als Coupé mit seinen berühmten Flügeltüren auf den Markt. 1999 wurde es von einer internationalen Jury zum „Sportwagen des Jahrhunderts" gekürt. Heute gehört der originale Flügeltürer zusammen mit der 1957 vorgestellten Roadster-Variante zu den gesuchtesten Fahrzeugen der internationalen Klassiker-Szene – und keine namhafte Automobilsammlung weltweit verzichtet auf den 300 SL, eine Ikone in Design und Ingenieurskunst.

Samstag, 28. September 2019
Jürgen Feye-Hohmann
Daimler Presseinfo
Partex Global GmbH
Hier erfahren Sie mehr über Classicindex und die Denke der Leute die hinter diesem Projekt stehen.
Unser Impressum
Datenschutzerklärung
Von Luft und Liebe kann keiner leben auch wenn die Dichter das so verkündeten. Aber unsere Gebühren sind sehr klein im Anbetracht der Leistung.
Sie können uns auch mit einer Banner-Werbung unterstützen. Wie das geht erfahren Sie hier.